Header background

Das Alm-Brett

Unsere wuiden Tipps rund um Innovationen, Startups & Berge!

Interview mit Sabine Sauber, Head of Marketing bei Design Offices

Wir haben mit Sabine Sauber, Head of Marketing bei Design Offices, einem der größten Anbieter für flexible Arbeitsräume und Corporate Coworking in Deutschland, über New Work im Arbeitsalltag und New Leadership gesprochen.

©Design Offices

Kim: Was sind 3 Maßnahmen, die ein Unternehmen bei der Neugestaltung der Workspaces beachten sollte?

Sabine: Das Wichtigste ist, die richtigen Fragen an die Mitarbeiter*innen zu stellen, z.B. was sie wirklich jeden Tag zu tun haben und diese Erkenntnisse dann auszuwerten. Mit welcher Art von Aufgaben beschäftigt sich der Mitarbeiter/die Mitarbeiterin jeden Tag und welcher Anteil ist von der Zusammenarbeit mit anderen Mitarbeiter*innen oder von der fokussierten Arbeit geprägt? Es geht also zunächst darum, den Bedarf an die Arbeitsumgebung zu analysieren.
Danach geht es im zweiten Schritt ans Ausprobieren und Testen der neuen Workspaces: Das bedeutet, sich im Team zusammenzusetzen, im Kleinen schon einmal auszuprobieren, wie sich das anfühlt, wenn nicht mehr jeder in seinem bekannten Büro sitzt, sondern in einer neuen Arbeitsumgebung. Der dritte Schritt besteht dann darin, die neue Arbeitsumgebung auf der Fläche umzusetzen.
Meiner Erfahrung nach haben viele Angst, ihren eigenen Schreibtisch und ihr Büro herzugeben. Dahinter stecken jedoch die verschiedensten Bedürfnisse, die man auch anders in der neuen Arbeitsumgebung abbilden kann. Das heißt aber nicht, dass das klassische Büro per se schlecht ist. Es bedeutet nur, dass es nur für bestimmte Tätigkeitsprofile geeignet ist, die beispielsweise konstant sehr fokussiert arbeiten. Der Großteil jedoch verbringt seine Arbeit im Austausch mit anderen und hierzu lohnt es sich, geeignete Zonen zu schaffen, die das ermöglichen.

©Design Offices

Kim: Was ist insbesondere für Teams wichtig in einer modernen Arbeitsumgebung?

Sabine: Für Teams ist wichtig, die Dinge, die zusammen erarbeitet werden, gut sichtbar zu machen. Das bedeutet, dass dem Team Räume für die Kollaboration zur Verfügung stehen, mit ausreichend Wänden und Fläche, um interaktiv zu arbeiten.
Wir haben heute Vielzahl an digitalen Tools für To Dos, um Backlogs aufzuschreiben und nutzen Workflows, um uns zu optimieren. Dennoch ist es hilfreich, Wände zu benutzen, Arbeitsergebnisse aufzuhängen, Ideen hinzumalen und zu sammeln. Genau hierfür benötige ich den kreativen Raum, denn Ideen an der Wand haben eine andere Bedeutung, sie werden non-digital an der Wand anders wahrgenommen. Zudem ist es wichtig, weitere Raumsituationen zu schaffen und die Büroumgebung als lebendiges Thema zu sehen, denn die Anforderungen werden sich immer ändern. Wir sind mit unserem Team gerade in neue Räume gezogen und haben die Arbeitsumgebung bereits nach kürzester Zeit nochmal verändert. Wir hatten die Fläche ohne Wände besichtigt und dann gemeinsam entschieden, dass wir mit dem ganzen Team lieber auf engerem Raum alle beieinander sitzen möchten. Dafür wollten wir eine eigene Lounge für uns haben, wo man sich zu zweit auf eine Sofaecke bei einem Kaffee setzen kann, um über wichtige Dinge zu sprechen. Zudem haben wir ein Treppenpodest aus Holz für Teammeetings gewählt sowie einen Raum mit Hochtisch für Arbeitsmeetings und zwei Fokusräume für Telefonkonferenzen und kleine Meetings. Natürlich haben wir den Zugang zu einer Küche und können die allgemeinen Flächen, Lounges und Terrassen im gesamten Standort nutzen. Teams sollten bei der Zusammenarbeit räumlich unterstützt werden, je nachdem, ob Meetings eher im Sitzen oder im Stehen durchgeführt werden, ob die Meetingdauer lang oder kurz ist, bzw. auch in welcher Stimmung diese abgehalten werden sollen. Die Bedürfnisse hängen zum Teil auch vom Thema ab, sind als von Team zu Team auch anders.

Kim: Was sind deine zwei Lieblings-New-Work-bezogenen Praktiken intern bei Design Offices?

Sabine: Nun die Frage ist, was heißt New Work? Ich mag einfach gern den Austausch mit Menschen. Im Team zu arbeiten, das ist nicht unbedingt neu, doch gibt es heute eine Vielzahl an neuen Arbeitsmethoden. Der Meet & Move Room bei Design Offices ist dafür sehr gut geeignet und es macht Spaß da zu arbeiten.Wenn man im Stehen mit beschreibbaren Wänden agil zusammenarbeitet, sind auch die Ergebnisse deutlich besser.

Kim: Was bedeutet New Leadership für dich?

Sabine: Als Führungskraft ist für mich das Thema New Leadership sehr interessant und ich beschäftige mich viel damit. Die moderne Führungskraft ist heute viel mehr Moderator*in als ein Befehlsgeber. Man muss unbedingt die Unterschiede der einzelnen Teammember berücksichtigen und sie als Stärke sehen. Ich habe ein heterogenes Team mit einer diversen Altersstruktur, mit unterschiedlichen Haltungen, Mindsets und Skills. Viele Teamkolleg*innen möchten maximal selbstbestimmt arbeiten, Dinge selber entscheiden. Umgekehrt besteht aber auch viel Unsicherheit, wie weit Selbstbestimmung reicht. Gemeinsame Spielregeln und Guidelines sind notwendig und die Definition klarer Ziele. Selbstbestimmung bedeutet nicht, dass jeder sofort das gleiche Verständnis von Aufgaben, von der Zusammenarbeit und von Zielen hat. Dieses Verständnis muss die Führungskraft vorgeben und mit dem Team gemeinsam weiter definieren. Das kann auch erst einmal extra Aufwand bedeuten, der sich aber lohnen wird. Für eine selbstbestimmte Arbeitsweise im Team braucht es viel Kommunikation, Kommunikation, Kommunikation. Da ich viel unterwegs bin, nutze ich die Zeit im Büro hauptsächlich für den Austausch mit dem Team. Als Team sind wir hier noch auf dem Weg und tasten uns an die für uns perfekte Form der Zusammenarbeit heran. Wir werden weiter daran arbeiten, als Team zusammen zu wachsen und dafür zu sorgen, dass eines nicht auf der Strecke bleibt: Spaß, Begeisterung und ein gemeinsam erreichtes Ziel.

Kim: Vielen Dank für das Gespräch!

©Design Offices

Design Offices – mehr Informationen unter
Sabine Sauber
Unternehmenssprecherin, Head of Marketing
+49 (0)89 2620360-71
presse@designoffices.de

Drei Team Offsite-Anlässe, die inspirieren

Das gesamte Team für ein Wochenende oder länger aus den täglich grüßenden Büroräumen für Teamentwicklungen, Workshops, Team Events und Team Meetings zu holen, ist heute sowohl für Startups als auch innovative Großkonzerne fix im Arbeitsjahr verankert. Angestrebte Locations für ein sogenanntes Team Offsite oder Team Meeting über mehrere Tage sind oftmals gemütliche Hütten in den Bergen. Aber warum eigentlich?
Erfahrungen zeigen, dass erst durch den Lokalität-Wechsel bzw. das gemeinsame „Offsite gehen“ wieder neue Energie und kreativer Aufwind entstehen kann. Dabei ist das Zusammenkommen, miteinander Zeit verbringen und sich im Team vernetzen besonders wichtig und gewünscht. Mit Hütten verbindet man gedanklich das gemütliche Beisammensitzen, eine außergewöhnliche Umgebung und das alle unter einem Dach sind. Klingt nach optimalen Voraussetzungen für ein Team Offsite, oder?

Wir von der Startup Alm, die Locations und Inhalte für genau diese Team Offsites und Team Meetings fernab von Alltag zur Verfügung stellen, haben für euch die verschiedenen Anlässe und Vorteile eines ortsversetzten Team Meetings in einem außergewöhnlichen Umfeld beleuchtet.

1. Team Offsite Meeting & Workshop

Blickt man als Chef nicht nur in seinen eigenen Arbeitskalender, sondern packt noch den des ganzen Teams dazu, ist es oft eine Herausforderung alle Mann im Team für ein paar Stunden an einen Tisch zu bekommen. Und, wenn dies doch mal gelingt, klingelt das Telefon, Mail-Töne erklingen von den Schreibtischen und die nötige Ruhe, um strategische Dinge zu besprechen, stellt sich nicht richtig ein.
Genau diese Ruhe ist aber vonnöten, um große und übergreifende Themen wie Strategie- und Teamentwicklung, Kommunikation im Team oder den Aufbau einer Content- oder Sales-Pipeline anzugehen und durchzuführen.
Unsere Offsites bieten Zeit und Raum für Team Offsite Workshops, in denen Strategien zielorientiert erarbeitet werden können. In den Workshop integrierte Break Out Sessions ermöglichen es, spezifische Themen in kleineren Gruppe sinnvoll und abgegrenzt zu diskutieren und auszuarbeiten. Das Besondere im Offsite: Diese Übungen können auch Outdoor durchgeführt werden, unter Einbezug der Natur, als Teambuilding-Aktivität und ganz neue Perspektiven ermöglichen. Die erzielten Ergebnisse können dann wiederum innerhalb einer gemeinsamen Session oder Workshop mit dem gesamten Team zusammengeführt werden. Unsere Empfehlung: Besonders produktiv wird euer Team Offsite, wenn ihr eure Agenda vorab festlegt, die Möglichkeiten der Umgebung im Offsite einbezieht, genügend Zeit für das Vernetzen im Team einplant und alle Teilnehmer auf das Team Offsite vorbereitet, indem ihr die Agenda vor Antritt des Workshops mit ihnen teilt.

2. Teambuilding im Offsite & im Team vernetzen

Beim Erstellen der Workshop-Agenda sollte ausreichend Zeit für verschiedene Teambuilding Maßnahmen eingeplant werden. Wie bereits schon beim obigen Punkt „Team Offsite Meeting & Workshop“ erwähnt, können wir gar nicht oft genug auf diesen Punkt eingehen. Oftmals wird unterschätzt, wie wichtig und essentiell die Schlüsselbegriffe Team Integration, Vernetzung und Wertschätzung für ein Team sind. Diese sind vor allem bei einem internationalen Team Event von großer Bedeutung, da hier auch die Chance besteht, diejenigen Kollegen kennenzulernen, die zwar genauso zum Team gehören, aber in anderen Büros oder gar Ländern sitzen. Ein Team Offsite in den Bergen bietet dazu die relevanten Rahmenbedingungen sowie eine gemütliche, heimelige Umgebung und viele Möglichkeiten für gemeinsame Outdoor-Activities quasi vor der Haustür der Berg-Location, um die Kollegen mal von einer anderen Seite kennenzulernen. Unsere Empfehlung: Gerade interaktive Team-Aktivitäten empfehlen wir im Bezug auf Teambuilding in der Agenda ganz oben auf eure Prioritäten-Skala anzusetzen, denn der Effekt ist noch Wochen nach dem Team Offsite im Team zu spüren. 

 

3. Team Offsite in den Bergen als Belohnung fürs Team 

Nichts gibt einem im Arbeitsalltag ein besseres Gefühl, als die Gewissheit, gute Arbeit geleistet zu haben, die sowohl das Unternehmen als auch einen selbst weitergebracht haben. Wer als Chef mal ein bisschen mehr als ausgesprochenes Lob und Schulterklopfen an seine Mitarbeiter weitergeben möchte, kann ein Team Offsite auch dazu nutzen, um sein Team zu belohnen. Beispielsweise geben wir euch am Ende jeden Jahres im Dezember die Möglichkeit, ein vorweihnachtliches Offsite zu erleben. Unsere Empfehlung: Kombiniert Arbeit und Spaß: Tagsüber wird gemeinsam auf das geschaffte Jahr zurückgeblickt, Schwächen als auch Stärken im Team diskutiert und neue Ziele für das kommende Jahr erarbeitet. Zum Abend hin wird bei verschiedenen Outdoor-Activities gemeinsam auf dem Erfolg und den Team-Spirit angestoßen. 2018 war beispielsweise das Unternehmen aboalarm für ein vorweihnachtliches Team Event bei uns zu Gast und hat den Abend mit einer Fackelwanderung, Musik und einem Gin- und Weintasting ausklingen lassen. Einen Erlebnisbericht des Aufenthalts könnt ihr hier nachlesen. 

(c) aboalarm GmbH

Startup Alm Team Offsites

Die Offsite Events der Startup Alm sind dynamisch aufgebaut, inspirieren mit Coaching-Inhalten und Impulsen, binden die Natur mit Outdoor-Activities in die Agenda ein, beinhalten eine Portion Abenteuer und sind von einem Startup Mindset geprägt. Für ein optimales Ergebnis im Team Offsite und die Verschmelzung von Location und Inhalt haben wir deshalb zertifizierte Coaches, Facilitators und Outdoortrainer in unser Startup Alm-Team geholt, die mit unseren Outdoor-Energizern für ausreichend frische Luft in euren Köpfen sorgen. 

Auf der Startup Alm trifft Tradition auf Moderne und unberührte Natur auf urbane Innovationskraft.  Neben der kreativen Arbeit ist es uns wichtig, dass ihr den Ort voll und ganz genießen könnt. Unser Anspruch sind ergebnisorientierte Team Offsites, deren Inhalte sich auf die Schlüsselfaktoren für  produktive Teams fokussieren: Während eures Team Offsites habt ihr die Möglichkeit, eine offene, klare Kommunikation und psychologische Sicherheit im Team herzustellen. Wie wichtig der sorgfältige Umgang mit diesen Schlüsselbegriffen ist, wurde zuletzt in der Google Studie „Project Aristotle“ nachgewiesen. Ziel war es herauszufinden, was genau ein Team erfolgreich macht. Google hat 180 Teams in einer aufwändigen Studie über mehrere Jahre begleitet, um genau diese beiden Hauptfaktoren – offene, vertrauensvolle Kommunikation und psychologische Sicherheit im Team – als Treiber für produktive, erfolgreiche Teams zu identifizieren und datenbasiert zu belegen. Mehr dazu im Artikel der New York Times. 

Finden wir großartig und schließen uns mit unserer Mission an: Unsere Mission ist es, Teams produktiver zu machen, als je zuvor. Indem wir neue Wege der Arbeit auf authentischen Offsite-Locations erlebbar gestalten, fördern wir innovative Macher und Teamgeist. 

Lasst euch inspirieren und gebt uns Bescheid, wenn ihr ebenfalls euer Team Offsite in den Bergen bei uns erleben wollt!

Euer Startup Alm Team

 

X-Mas Hüttenerlebnis mit Startup Alm

Update Weihnachten 2019: Ein spannendes Arbeitsjahr voller Erfolge, Chancen und angestrebten Zielen neigt sich langsam dem Ende. Zeit zurückzublicken, sich gegenseitig über Geschafftes zu beglückwünschen, vermeintliche Fehler anzusprechen und mit einem Fazit frohen Mutes gemeinsam gegen 2020 zu blicken. Die nötigen Rahmenbedingungen dazu haben wir von der Startup Alm mit unserer vorweihnachtlichen Team-Hütten-Aktion von 18.11. bis 19.12. ins Leben gerufen. Viele Teams aus den unterschiedlichsten Bereichen und Branchen haben sich angemeldet, um ein paar Tage auf der Hoiz Alm oder auf dem Berg Retreat abzutauchen, die Bergwelt zu genießen, das zurückliegende Jahr Revue passieren zu lassen sowie die Teamzusammensetzung für das Neue zu besprechen.

Warum aber dafür die Entscheidung für ein Offsite-Team-Event und gegen einen Workshop Tag im Konferenzraum?

Kennen wir nicht alle das Gefühl, dass die besten Ideen immer dann entstehen, wenn wir nicht gegen die vertrauten Bürowände starren, sondern mit ganz anderen Kulissen konfrontiert sind? Weshalb also nicht mit dem gesamten Team in diese Atmosphäre eintauchen und den Spirit gemeinsam nutzen? Laut Financial Times-Experte Ian Sanders ist es für den Workflow sogar essentiell, hin und wieder den Schritt aus dem Alltag zu machen und sich auf ein Offsite-Team-Event einzulassen:

 

„Zu erfolgreichen Teambildungstagen gehören mehr als irgendwelche Workshops in einem Hotel bei kostenlosen alkoholischen Getränken“.*

„Richtig organisiert können Team-Exkursionen zum Teamgefühl beitragen, Konflikte lösen und die Motivation steigern. Sie bieten Gelegenheit zur Reflektion der eigenen Leistung und Standortbestimmung auf dem Weg zu einem gemeinsamen Ziel.“*

 

Das Umdenken seitens der Arbeitgeber ist diesbezüglich durch das Denken und Verhalten der heutigen Generation unumgänglich: Der eigene Job dient zur Selbstverwirklichung, Freizeit und Grenzen werden wieder mehr eingefordert, wodurch Vertrauen und Wertschätzung in die eigene Arbeitskraft immer mehr in den Fokus rücken. Unternehmen mit alten Strukturen funktionieren in der neuen Arbeitswelt langsam nicht mehr, junge Arbeitskräfte streben innerhalb dessen nach Veränderung und Einreißen der Strukturen. Dies stellt Teamleiter vor eine bisher unbekannte Herausforderung. Das Projekt Aristoteles** und der Begriff New Work haben gezeigt, was wichtig ist, um die großmögliche Effektivität und Zufriedenheit des Teams zu gewährleisten: Offsites zur Teamstrukturierung. Und wann funktioniert dies besser als zur Weihnachtszeit, um das Jahr mit einem guten Gefühl abzuschließen.

 

Bereits zu Besuch war zum Beispiel Airbus New Business, die das Offsite genutzt haben, um sich in einer neuen Team-Zusammensetzung besser kennenzulernen. Es ging um die Fragen: „Wo geht’s lang?“ und „Wer macht was?“. Dazu haben sie im Vorfeld nach einer Location gesucht, „die vom Standard abweicht. Wir wollten ein Erlebnis schaffen, zu dem wir alle im Team zusammen bringen“. Besonders gefallen hat dem Team „Die Heimeligkeit, das Teambuilding in ungewohnter Atmosphäre, der entspannte Charakter des Startup Alm Team Offsites und euer tolles Hosting.“

 

Dieses erste Feedback freut uns sehr und wir sind nun in spannender Erwartung auf die weihnachtlichen Offsite-Events in den Wochen bis zum 19. Dezember. Falls ihr euch für euer Team ebenso eine produktive Auszeit in den Bergen mit Inhalt, Rahmenprogramm und Outdoor-Aktivitäten wünscht, sprecht uns jederzeit gerne an.

JETZT ANFRAGEN

Euer Startup Alm Team

 

 

*Quelle: HAUFE, https://www.haufe.de/personal/hr-management/mit-klaren-zielen-gelingt-das-team-building_80_456586.html, 24.07.2018)

** Quellen und Informationen dazu: https://entwickler.de/online/agile/project-aristotle-google-teameffektivitaet-297598.html

 

 

Text: Annika Wagner

Update: 19.07.2019

Startup Alm Meetup ‚Future of Events‘ @Zukunft Personal Europe, Köln

Meetup ‚Future of Events‘ ft. Design Offices und GCB German Convention Bureau

Trefft uns auf der Zukunft Personal Europe in Köln in Halle 2.1 Stand X30 am 12.09. um 15.00 Uhr und diskutiert mit Future of Work-Experten zum Thema ‚Future of Events‘.

Erhaltet über uns kostenlos Tickets für die Zukunft Personal und meldet euch für unser Meetup an.

Die Startup Alm-Crew hat sich zum Ziel gesetzt, inspirierende Personen an außergewöhnlichen Orten zusammenzubringen. Ob durch die von uns organisierten Team Events, Team Meetings, Team Offsites in den Bergen oder durch feine eigene Events wie das Startup Alm Weekend, welches wir seit 2015 durchführen.

Jetzt neu: Meetup ‚Future of Events‘

Die Startup Alm bringt jetzt am Stand unseres Partners Design Offices New Work-Experten zum Thema ‚Future of Events‘ zusammen. Matthias Schultze, Geschäftsführer von German Convention Bureau und Daniel Knöller, Head of Sales MICE bei Design Offices sowie Kim Wlach und Jonas Schneider, Gründer der Startup Alm diskutieren mit euch über die Zukunft von B2B-Events und Offsites. Wir  bieten euch mit dem Meetup zudem die Plattform für den Erfahrungsaustausch im Bereich B2B Events, MICE und Offsites.

New Work: Neue Arbeitswelten auf der Zukunft Personal Europe

Für das Meetup sind wir zu Gast auf der Zukunft Personal Europe am Stand von Design Offices. Die Zukunft Personal Europe ist Europas größte HR-Messe und findet vom 11. bis 13. September in Köln statt. Dieses Jahr liegt der Fokus auf dem Thema ‚ Zukunft der Arbeit‘. Hierzu treffen sich Entscheider, HR-Verantwortliche und Gestalter der Arbeitswelt. Die Besonderheit unseres Meetup-Standortes: In einer ‚Worklab‘-Atmosphäre am Stand von Design Offices (Halle 2.1, Stand X30) könnt ihr innovative Arbeitslandschaften direkt erleben. Der Stand ist Teil des ‚Future of Work Village‘ mit einer Fläche von 2.500 qm. Diese wird von Michael O. Schmutzer, Gründer von Design Offices und New Work-Experte, kuratiert. Mit einem außergewöhnlichen Look and Feel entstehen hier unterschiedliche Raumszenarien, die auf die wachsenden Anforderungen von agilen, innovativen Teams eingehen.

 

Du bist auf der Suche nach einem Erfahrungsaustausch zu deinem nächsten Team Event? Du möchtest dich mit der MICE Community vernetzen? Dann sicher dir am besten gleich dein Ticket für die Zukunft Personal Europe (im Wert von 145,00 €) und besucht uns in Halle 2.1, Stand X30 am 12.09. um 15.00 Uhr >> Hol dir jetzt deinen Promotioncode für ein Free-Ticket

Auf geht’s! Wir freuen uns auf euch.

 

Hier geht’s zurück zu unseren anderen Projekten.

Unweit von München
servus@startupalm.com
+49 (0) 89 - 24882033
© 2019 - Startup Alm - Impressum